Bürokratie-Therapie in Westfalen

Vielen Dank, dass Sie unserem Link gefolgt und bereit sind, Ihre Bürokratie-Erfahrungen mitzuteilen.

Selbstverständlich werden alle Ihre Angaben von uns vertraulich behandelt.  
Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Daten-Verwendung und erheben, verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nur für die Zwecke, die wir Ihnen mitgeteilt haben. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt nicht.

1. Gibt es eine Behörde, mit der Sie gerne zu tun haben und warum?

(Zum Behördenbegriff zählen hier neben allen staatlichen Institutionen auch Berufsgenossenschaften, gesetzliche Krankenkassen, Bundesagentur für Arbeit, Kammern und andere Organisationen, wo Sie gesetzlich gezwungen sind, Mitglied zu sein und / oder Zahlungen zu leisten)

2. Ist Ihnen in irgendeinem Verwaltungsbereich schon einmal konkret etwas aufgefallen, das Sie kritikwürdig finden?

a) Konnten Sie diese Kritik äußern?

b) Wer konnte Ihre Kritik hören?

3. Haben Sie aktuell ein Bürokratie-Problem?

(Wenn ja, schildern Sie bitte worin es besteht)

4. Welche Behörde ist für Sie die Schlimmste und warum?

Informationen über unser bundesweites Projekt „Bürokratie-Therapie“ und den mit 50.000 EUR dotierten „Werner-Bonhoff-Preis-wider-den-§§-Dschungel“, den wir 2016 bereits zum 11.Mal verleihen, erfahren Sie auf unserer Website.
Kontaktieren Sie uns auch gerne direkt: Tel.: (030) 258 00 88 55
E-Mail: info@werner-bonhoff-stiftung.de